DE EN NL
Telefon: +49 2065 909 111
HUETTEMANN GROUP. Logistics and More®
+49 2065 909 111
06.03.2018

Bilanz 2017: HUETTEMANN weiter auf Wachstumskurs

Die HUETTEMANN GROUP mit Hauptsitz in Duisburg steigert ihren konsolidierten Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2017 auf rund 132 Millionen Euro und erzielt ein Wachstum von 7 Prozent. „Auch das Ergebnis hat sich gut entwickelt“, sagt Klaus Hüttemann, geschäftsführender Gesellschafter der Logistikgruppe. „Wir bauen unsere Kapazitäten jetzt weiter aus.“

Treiber dieser Entwicklung sind wie zuletzt die Tochtergesellschaften Rabelink Logistics im niederländischen Wehl und die M+F Spedition in Nordhorn. Die Bilanz von Rabelink weist ein Umsatzwachstum von 11 Prozent auf rund 50 Millionen Euro aus, M+F erzielt mit 21,5 Millionen Euro sogar den höchsten Umsatz ihrer Firmengeschichte. Um fünf Prozent legt HUETTEMANN Logistik zu und erzielt einen Umsatz von 36 Millionen Euro.

Fusion erfolgreich abgeschlossen

„Das Geschäftsjahr hat unsere unternehmerischen Entscheidungen bestätigt“, sagt Klaus Hüttemann. „Wir haben im Bestands- und Neukundengeschäft zugelegt, außerdem konnten wir die Integration der Merkel-Wetzel Logistik GmbH erfolgreich abschließen.“ Der Logistikdienstleister mit Standort im badischen Kuppenheim gehört seit 2015 komplett zur HUETTEMANN GROUP und wurde im März 2017 per Handelsregistereintrag mit der HUETTEMANN Logistik verschmolzen.

Zuwachs verzeichnet die Unternehmensgruppe auch bei der Zahl ihrer Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr arbeiteten 691 Frauen und Männer für die HUETTEMANN GROUP, 53 mehr als im Jahr zuvor. Aktuell ist sie an 23 Standorten in Deutschland, den Niederlanden und Rumänien aktiv.

Hohe Investitionen geplant

Um den Erfolgskurs zu halten, baut HUETTEMANN seine Standorte in diesem Jahr weiter aus. So verdoppelt die M+F Spedition ihre Ende 2016 eingerichteten Lagerkapazitäten in Gildehaus bei Bad Bentheim auf mehr als 20.000 Quadratmeter.

Die niederländische Tochter Rabelink Logistics investiert zudem rund 7 Millionen Euro in die Erweiterung des Speditionsterminals Wehl und reagiert damit auf ihr rasant wachsendes Frachtgeschäft. Geplant sind unter anderem der Bau von Crossdock, Langgutumschlag und an das Terminal angeschlossenen Lagerhallen. Weitere 2,5 Millionen Euro fließen in den Ausbau der eigenen Flotte. „Wir sind so stark wie nie“, sagt Klaus Hüttemann. „Und ich bin zuversichtlich, dass wir diese Stärke auch auf die Straße bringen.“
Alle News
HUETTEMANN GROUP
ist Kooperationspartner der